Update 2.4.20

 

Persönliche Beratung:

 

Fortan bieten wir die persönliche Beratung auch via Skype an. Sie können hierzu einen individuellen Termin telefonisch vereinbaren.

 

Kurzarbeit:

 

Die Berechnungsgrundlagen für das "Corona Kug" wurden am gestrigen Tag erneut geändert. Wir werden dementsprechend erst Anfang kommender Woche auf die neuen Abrechnungslisten zugreifen können.

 

Soforthilfen:

 

Wir haben diverse Rückmeldungen über ausgezahlte Soforthilfen erhalten. Wir verweisen nochmals darauf, die Hilfen nur bei tatsächlicher Notlage zu beantragen, ins Besondere bei Betrieben, welche auf Grund behördlicher Anordnungen geschlossen wurden.

 

Update 29.03.20

 

Wir haben die ersten Rückmeldungen erhalten, dass beantragte Zuschüsse zur Soforthilfe in Höhe von 9000 € bereits bewilligt wurden.

 

Wir weisen noch einmal explizit darauf hin:

 

Zum Einen muss der Zuschuss bei der Steuererklärung 2020 als Betriebseinnahme angegeben werden. Zum Anderen sollten Sie genau prüfen, ob die Anspruchsvoraussetzungen wirklich vorliegen. Sofern eine Überkompensation vorliegen sollte, ist der Zuschuss auch zukünftig zurück zu zahlen, des Weiteren kann ein Subventionsbetrug vorliegen.

 

Halten Sie bitte mit uns Rücksprache, sofern Sie unsicher sind, ob Ihre tatsächlichen Umsätze einen Zuschuss zulassen!

 

Update 25.03.20

 

Die von der Bundesregierung beschlossenen Maßnahmen zur Soforthilfe für Unternehmer wurden nun im Einzelnen bekannt gegeben. Alle weiteren Informationen zum Hilfspaket und zu den Bedingungen finden Sie unter:

 

https://www.wirtschaft.nrw/nrw-soforthilfe-2020

 

 

Update 24.03.20

 

Kurzarbeit:

 

Um Kurzarbeit anzuzeigen, benötigen wir einen Onlinezugang für Ihr Unternehmen. Diesen müssen Sie vorab unter 0800 4 555520 (gebührenfrei) beantragen. Dann erfolgt die Anzeige der Kurzarbeit. Ab voraussichtlich kommenden Montag sind die neuen Formulare in unserem Programm verfügbar und die Kurzarbeit kann abgerechnet werden.

 

Die Steuererleichterungen für Unternehmer sollen voraussichtlich bis Freitag abschließend im Bundestag beschlossen sein. Sobald uns hier nähere Informationen vorliegen, werden wir Sie informieren.

 

Update 22.3.20

 

Die Bundesregierung hat ein Hilfspaket beschlossen, welches für Soloselbständige und Kleinstunternehmer gelten soll. Anträge sollen in Kürze vorliegen.

 

Für Unternehmen, welche eine Sondervorauszahlung zur Umsatzsteuer gezahlt haben, gibt es nun die Möglichkeit, diese auf Antrag erstatten zu lassen. Sofern Sie eine Erstattung wünschen, rufen Sie uns bitte an.

 

 

15.03.20

 

Update zum Thema Corona und Steuern:

 

Die derzeitige Krise wird zunehmend auch kleine und mittlere Unternehmen betreffen. Das Bundesministerium bereitet derzeit ein Anwendungsschreiben zu Maßnahmen während der Corona Krise vor. Vorweg wurde schon bereits mitgeteilt, dass Firmen und Steuerbürger, die direkt von der Krise betroffen sind, folgende Maßnahmen beantragen können:

 

- Herabsetzung oder Aussetzung laufender
  Vorauszahlungen zur Einkommensteuer bzw.
  Körperschaftsteuer auf Antrag

 

- Stundung fälliger Steuerzahlungen

 

- Erlass von Säumniszuschlägen

 

- Verzicht auf Vollstreckungsmaßnahmen

 

Die Finanzbehörden sind angewiesen, keine strengen Maßstäbe anzulegen.

Sofern wir für Sie etwaige Anträge stellen sollen, rufen Sie uns bitte an.

Wir halten Sie auf dem Laufenden.

 
 
13.03.20
Liebe Mandanten,
 
wir versuchen Sie bestmöglich auch während der derzeitigen Krise steuerlich zu beraten. Updates zur Fristenwahrung gegenüber dem Finanzamt folgen in Kürze. Hier zunächst sozialversicherungsrechtliche Hinweise unseres Softwareanbieters, die jedoch nicht rechtsverbindlich sind:
 
 
Pandemie-Vorkehrungen sind grds. eine freiwillige Leistung des Unternehmens ... aber sicherlich im Interesse aller Beteiligten!
 
Arbeitnehmer dürfen die Arbeit wegen einer evtl. Ansteckungsgefahr nicht verweigern und zu Hause bleiben. Entsprechendes gilt für Dienstreisen. Home Office kann eine Alternative sein.
 
Im Falle einer Arbeitsunfähigkeit gelten die üblichen Entgeltfortzahlungs- und Erstattungsregelungen.
 
Ist ein Arbeitnehmer jedoch noch nicht erkrankt, sondern steht nur unter Quarantäne, ist er nicht arbeitsunfähig i.S.d. Entgeltfortzahlungsgesetzes (EFZG) und hat somit auch keinen Entgeltfortzahlungsanspruch nach dem EFZG.
 
Der Entgeltfortzahlungsanspruch kann sich jedoch z.B. aus § 616 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) ergeben, sofern dieser Anspruch nicht arbeits- oder tarifvertraglich ausgeschlossen ist. Entgeltfortzahlung nach dem BGB ist nicht erstattungsfähig im Rahmen des Aufwendungsausgleichsgesetzes (AAG).
 
Findet § 616 BGB keine Anwendung, gibt es eine Sonderreglung in § 56 Infektionsschutzgesetzt (IfSG). Ist ein Arbeitnehmer an einem Virus erkrankt und verhängt die Gesundheitsbehörde ein Tätigkeitsverbot/Quarantäne, erhält der Betroffene eine Entschädigung nach dem IfSG, die in der Höhe und Dauer der normalen gesetzlichen Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall entspricht und die zunächst vom Arbeitgeber zu zahlen ist. Der Arbeitgeber bekommt die Entschädigung aber auf Antrag von der zuständigen Behörde erstattet (§ 56 Abs.5 IfSG). Bitte informieren Sie sich diesbzgl. bei der zuständigen Gesundheitsbehörde!
 
Firmen, die wegen des Corona-Virus kurzarbeiten müssen, müssen die Kurzarbeit der Arbeitsagentur vorab anzeigen. Die rechtlichen Anpassungen der Kug-Anträge wurden bisher noch nicht veröffentlicht. Wir halten Sie auf dem Laufenden.

Steuerbüro Latka - Ihr Steuerberater in Bottrop

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

ich begrüße Sie herzlich auf meiner Internetseite.

 

Seit über 30 Jahren betreut die Steuerberatung Latka Mandanten aus dem Ruhrgebiet und im gesamten Bundesgebiet. Zum 1.1.2016 habe ich die Kanzleiführung übernommen und stehe Ihnen seither beratend zur Seite.

 

 

Mein Team und ich betreuen Sie in allen Gebieten des Steuerrechts. Unsere Fachgebiete sind vor allem:

 

Ganzheitliche Betreuung von Freiberuflern, Gewerbetreibenden und Kapitalgesellschaften

 

Erstellung Ihrer Buchführung / Erstellung Ihres Jahresabschlusses / Lohnbuchhaltung

 

Umsatzsteuer, Körperschaftssteuer und Gewerbesteuererklärungen

 

Einkommensteuer- sowie Schenkungs- und Erbschaftssteuererklärungen

 

Digitale Auswertungen in unserem Onlineportal - Mobile Reports in unserer kostenlosen App (IOS und Android)

 

Mir ist es ein persönliches Anliegen, dass Sie mit allen Fragen jederzeit zu uns kommen können. Die persönliche Beratung ist die Grundlage unserer Arbeit.

 

Sie erreichen uns via Mail oder Telefon zu unseren Öffnungszeiten. Sollten Sie es einmal nicht innerhalb unserer Öffnungszeiten schaffen, so bieten wir täglich Termine auch außerhalb der Öffnungszeiten in unserer Zweigstelle "Brunhildenweg 9, 46240 Bottrop" an! Sprechen Sie uns an!

 

Ich freue mich auf Ihren Besuch,

 

Dipl. Oec. Steuerberaterin Stefanie Latka

 

 

 

Was wir leisten

 

Überzeugen Sie sich von unseren Leistungen:

Unser Leistungsangebot

Wer wir sind

Das Steuerbüro Latka besteht seit 1979 und verfügt über ein Team aus kompetenten und erfahrenen Mitarbeitern.

 

Steuerberaterin

Mitarbeiter

Was uns auszeichnet

 

Informieren Sie sich über unsere Kanzlei:

Über die Kanzlei


Anrufen

E-Mail

Anfahrt